Georg Schneider ist neuer Präsident des Bayerischen Brauerbundes

München, am 12. Mai 2016: Brauereiinhaber Georg VI. Schneider wurde in der Mitgliederversammlung des Spitzenverbandes der bayerischen Brauwirtschaft, dem Bayerischen Brauerbund, einstimmig als Präsident an die Spitze gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Friedrich Düll an, der nach 5-jähriger Amtszeit zum Ehrenpräsidenten gewählt wurde.

Georg Schneider engagiert sich seit vielen Jahren national und international für die Belange der Brauwirtschaft und eine qualifizierte Ausbildung des Nachwuchses, aktuell unter anderem als Präsident der „Freien Brauer“ und „Doemens e.V.“ sowie als Vizepräsident von „Brewers of Europe“. Ebenso ist er Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft mittelständischer Privatbrauereien im Deutschen Brauer-Bund e.V.

Weitere Informationen finden Sie hier!

 
Die neue Braukreation 2016 „TAPX Marie’s Rendezvous".

„Eine Begegnung voller Leidenschaft"

München/Kelheim, im März 2016: Schneider Weisse präsentierte anlässlich der Braukunst Live! 2016 in München den diesjährigen Sondersud: „Marie’s Rendezvous“.
Nach dem großen Erfolg von TAPX Mathilda Soleil in 2015 kommt nun anlässlich des Jubiläums von 500 Jahre Reinheitsgebots mit TAPX Marie's Rendezvous eine neue edle Genussweisse von außergewöhnlicher Intensität und Opulenz. Gewidmet der Ahnherrin Anna-Maria Schneider, deren Liebe zu Georg I. Schneider letztendlich der Beginn von sechs Generationen Weissbierleidenschaft war.
"Der limitierte Sondersud zum Fest beweist, was innerhalb des Reinheitsgebotes mit Herzblut und Können an Fülle und Komplexität mit regionalen Rohstoffen möglich ist", so der überzeugte Genussbrauer und Verfechter der Reinheitsgebotes Georg VI. Schneider.
Mit einem Alkoholgehalt von 10% verführt der honigfarbene, üppig-vollmundige Weizendoppelbock mit reifen Fruchtaromen von Ananas, Mango und Honigmelone, weicher Süße und leichter Pfeffernote zu einem Wunsch nach mehr. "Ein barockes Fest der Sinne mit einem erfrischend-trockenem Abgang" schwärmt Braumeister Hans-Peter Drexler von der neuen Kreation.
Sehen Sie sich vor – es könnte Liebe werden!
Erhältlich ist der Sondersud in der 0,375 l und der 0,75 l Flasche. Sie bekommen ihn ab sofort im ausgewählten Getränkefachhandel und in diversen Onlineshops.

Weitere Informationen finden Sie hier!

 
Stellungname zum Thema „Glyphosat im Bier".

München/Kelheim, am 25.02.16: Medienberichten zufolge wurde in einigen deutschen Bieren Rückstände von Glyphosat gefunden. Schneider Weisse ist bei den genannten Marken zwar nicht dabei, wir sehen es aber als unsere Pflicht euch über alles aufzuklären.
Glyphosat ist ein Pflanzenschutzmittel welches beim Getreide verwendet wird.
Schneider Weisse nimmt seit Jahren am sog. Malzmonitoring teil. Hierbei werden die Rohstoffe regelmäßig auf Rückstände und Schadstoffe untersucht.
Die Ergebnisse für Schadstoffe und Rückstände liegen seit Jahren unter der Nachweisgrenze- auch die für Glyphosat. Diese Berichte liegen im Haus vor und können jederzeit überprüft werden.
Wir geht davon aus, dass über die eingesetzten Rohstoffe keine Schadstoffe oder Rückstände von Pflanzenschutzmitteln in das fertige Bier gelangen.
Um sicher zu gehen, lassen wir unsere Biere derzeit beim einzigen deutschen Labor untersuchen, das Glyphosat seriös nachweisen kann. Ergebnisse liegen noch nicht vor.

Alle weitere Informationen und auch die Stellungname des Bundesinstitutes für Risikobewertung findet ihr auf der Seite des deutschen Brauerbundes:
http://www.brauer-bund.de/

Bei Fragen stehen wir natürlich gerne zur Verfügung!

 
Schneider Bräuhaus im Tal ausgezeichnet als bester Arbeitgeber

Münchner Unternehmen erhält „Top Job“-Siegel für herausragende Arbeitgeberqualitäten

München, im Februar 2016 – Bei Schneider Bräuhaus im Tal genießen die Mitarbeiter eine außergewöhnliche Arbeitsplatzkultur. Hierfür erhielt das Schneider Weisse-Stammhaus, am 12. Februar in Berlin das bekannte „Top Job“-Siegel aus den Händen des ehemaligen Bundeswirtschaftsministers Wolfgang Clement. Der „Top Job“-Mentor würdigte das Schneider Bräuhaus insbesondere für die strategische Ausrichtung auf eine nachhaltige Fachkräftesicherung durch gesteigerte Arbeitgeberattraktivität. Für das Bräuhaus ist es die erste Auszeichnung als top Arbeitgeber. Mit dem Qualitätssiegel „Top Job“ zeichnet das Zentrum für Arbeitgeberattraktivität, zeag GmbH, Unternehmen aus, die sich auf bemerkenswerte Art und Weise für eine gesunde Arbeitsplatzkultur stark machen. Diese zeigt sich in der Qualität der Führungsarbeit und damit verbunden einer hohen Arbeitszufriedenheit und niedrigen Erschöpfungswerten innerhalb der Belegschaft.
Auf dem Foto sehen Sie v.l.n.r. die Geschäftsführer des Schneider Bräuhauses Otmar Mutzenbach und Eduard Fichtner, sowie den Mentor des Preises Wolfang Clement. (Quelle: top.job)
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.topjob.de oder Sie schreiben uns eine E-Mail an info@schneider-weisse.de

 
Neue Ausgabe der SchneiderZeit erschienen


und laden Sie sich hier die neue Zeitung für Schneider Weisse Freunde und Genießer herunter. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen!

Themen: Die Stammtischkultur im Schneider Bräuhaus in München, die Geschichte und Wirkungskreise der Familie Schneider und unsere Aventinus Kreationen! Außerdem geben wir einen Rückblick der SchneiderZeit seit Erscheinung im Jahr 2004, denn die nächste SchneiderZeit soll 2016 unter einer neuen Aufmachung erscheinen. Seien Sie schon jetzt gespannt!

 
Aus dem Weissen Bräuhaus wird das Schneider Bräuhaus

München/Kelheim, Januar 2016 - Nun ist es offiziell, zum Jahreswechsel wurde aus dem Weissen Bräuhaus das.

Dieser Namenswechsel ist keine Hau-Ruck-Aktion, sondern hat sich schon seit Jahren angebahnt.
In diesem Zusammenhang haben wir für das Weisse Bräuhaus im Tal vor eineinhalb Jahren eine Marktstudie in Auftrag gegeben, deren Ergebnis uns ein paar Hausaufgaben gegeben hat, denn viele unserer (Stamm-)Gäste sagen, „Wir gehen zum Schneider" oder "Wir gehen zum Schneider ins Tal"
Die meisten der Befragten (zufällig ausgewählte, nicht zwingend Gäste des Weissen Bräuhauses) können angeben, welche Biere in anderen Bräuhausern ausgeschenkt werden, die wenigsten wissen aber, welche Biere im Weissen Bräuhaus am Zapfhahn hängen.
Wir haben uns deshalb entschlossen, dem Volksmund Rechnung zu tragen und die Weissen Bräuhäuser nun mit Schneider Weisse enger zusammen zu bringen. Die Änderungen können Sie 2016 schleichend beobachten. Wir freuen uns natürlich, Sie weiterhin in unserem Stammhaus in München begrüßen zu dürfen.

Verborgener Schatz: Schneider Weisse Aventinus Vintage

TAP6 Unser Aventinus drei Jahre im kühlen Felsenkeller gereift

München/Kelheim, November 2015 – Schneider Weisse hat einen ganz besonderen Schatz ausgegraben: Aventinus Vintage (Jahrgang 2012). Drei Jahre reifte TAP6 Unser Aventinus, der älteste Weizendoppelbock der Welt, im historischen Felsenkeller der Kelheimer Weissbierbrauerei. Schon 1999 entdeckte Georg V. Schneider, welch wunderbares Potenzial der Aventinus besitzt und wie er sich durch Lagerung im Aromaprofil noch weiter entfaltet. Ausgezeichnet durch seine perfekte Balance aus fruchtigen und süßlich-malzigen Noten entwickelt der Aventinus während Lagerung weiche Aromen und einen noch kraftvolleren Körper. Erhältlich ist der gereifte Weizendoppelbock ab sofort im ausgewählten Getränkefachhandel und in Onlineshops.

Hier geht’s zur Pressemeldung.

ältere News >